Das Kochen hat sich bei mir erst später zu einer Leidenschaft entwickelt. Durch unseren Auslandsurlaub haben wir häufig auch die Möglichkeit genossen, landestypische Gerichte verköstigen zu können. Meine Frau ist hervorragende Köchin der deutschen Küche, ich wollte aber auch mal etwas Neues ausprobieren. So habe ich es einfach versucht und daraus ist ein neues Hobby geworden. Mittlerweile kann man auch (fast) alle Zutaten, die man zum Kochen braucht, kaufen. Frische Ware steht dabei an erster Stelle. Nach anfänglichen Selbsttests im Kochen habe ich dann zu meinem 50. Geburtstag einen ersten Kochkurs bei Stefan Richter geschenkt bekommen. Dort habe ich viel gelernt und so kleine Tricks mitbekommen. Mittlerweile sind weitere Kochkurse dazugekommen.

In meinem Freudeskreis bin ich aber nicht der Einzig, der gern kocht. Und so ist es dazu gekommen, dass wir in regelmäßigen Abstand unsere Dinner durchführen. Wohlgemerkt, die Männer kochen! Das ist immer ein (kulinarischer) Höhepunkt und wenn man "dran" ist auch eine Menge Aufregung.

Viele Rezepte findet man natürlich in Kochbüchern oder eben im Internet. Selber ausprobieren oder was verändern - das macht es aus. Daher habe ich auch einige Rezete auf meiner Homepage veröffentlicht. Das soll kein Kochbuch sein und es finden sich auch nur die Rezete wieder, die ich tatsächlich selbst ausprobiert habe.

Worüber ich mir lange auch keine Gedanken gemacht habe, was hat eigentlich Kochen mit Physik zu tun? Am Ende des Schuljahres 2018/19 wusste ich dann, dass man den Genuss sogar mit einer GENUSSFORMEL berechnen kann.